AK Zukunftsprogramm: Mehr Service, mehr Leistungen, mehr für Mitglieder

Das Jahr 2019 wird den AK Mitgliedern neue und verbesserte Leistungen und Services der Arbeiterkammer in den Schlüsselbereichen Bildung, Pflege und Wohnen bringen. Zudem hat die AK eine große Digitalisierungs­offensive vor: Über einen Zeitraum von fünf Jahren sollen bundesweit 150 Millionen Euro in einen Qualifizierungs­fonds und einen AK Projektfonds Arbeit 4.0 fließen. Die Offensive hat ein klares Ziel: Die Digitalisierung soll den Beschäftigten in Österreich nützen und ihr Leben verbessern.

Weiter

Dienstverhinderung bei Unwetterschäden/Hochwasser

Bin ich zur Arbeitsleistung verpflichtet? Habe ich Entgeltanspruch?

Der Arbeitsplatz kann infolge starker Unwetterschäden nicht erreicht werden! Das eigene Haus steht unter Wasser! Im überschwemmten Betrieb fallen Aufräumarbeiten an! – Inwieweit bin ich zur Arbeitsleistung verpflichtet, und verliere ich – wenn ich nicht arbeite – meinen Entgeltanspruch?

Hier gehts zum Artikel:

https://www.gpa-djp.at/cms/A03/A03_3.4.3.a/1342540570479/ueber-uns/bundeslaender/burgenland/dienstverhinderung-bei-unwetterschaeden/hochwasser

AK Wahl 2019 – Geht wählen!

Sie als AK Mitglied bestimmen die politische Richtung Ihrer Interessenvertretung bei den AK Wahlen mit. Alle 5 Jahre wird das Parlament der ArbeitnehmerInnen neu gewählt. In keinem Parlament gibt es so viele Fraktionen wie in der AK.

Warum soll ich zur AK Wahl gehen?
Hier gehts zum Video

Unfallversicherung

Alle Arbeitnehmer, also Angestellte, Arbeiter, freie Dienstnehmer und auch geringfügig Beschäftigte sind unfallversichert. Den gesamten Betrag zur Unfallversicherung zahlt der Dienstgeber.
Weiter

Teilpension

Bei der Teilpension handelt es sich nicht um eine Pension, sondern um eine Form der Altersteilzeit. Sie bezweckt die weitere Anhebung des tatsächlichen Pensionsantrittsalters.
Weiter

Familienmonat

Erwerbstätige Väter, die sich direkt nach der Geburt ihres Kindes intensiv und ausschließlich der Familie widmen, können für Geburten ab 1. März 2017 eine finanzielle Unterstützung erhalten.
Weiter

Faktencheck zur Sozial­ver­sicher­ungs­reform

Ein funktionierendes System wird amputiert und zerstört. Durch die Zusammenlegungen werden die Leistungen nicht verbessert. Die Qualität der Gesundheitsversorgung steigt damit um keinen Millimeter. Im Gegenteil: Die AK befürchtet deutliche Einbußen bei der Versorgungsqualität. Die Zwangs­fusion soll in kürzester Zeit, innerhalb von nur neun Monaten durchgezogen werden. In dieser kurzen Zeit sollen neun Ge­biets­kranken­kassen und Teile des Hauptverbands zu einem riesigen Moloch fusioniert werden. Ein Fusions-Fiasko wird die Folge sein. Es ist zu befürchten, dass die übereilte Fusion der Kassen mehr kosten wird als sie bringt. Sie droht, zum teuren Milliardengrab zu werden. Ein Beispiel dafür ist die Fusion der Pensionsversicherungsanstalten 2003: Rechnungshofprüfungen bestätigen, dass durch die Fusion hunderte Millionen Euro an Kosten angefallen sind. Und die Verwaltungskosten sind nach der Fusion in der Pensionsversicherung übermäßig stark gestiegen.

Weiter