Die Gewerkschaft stärken!

Die Arbeit der Gewerkschaft in der Sozialpartnerschaft in Krisenzeiten ist besonders für die Arbeitnehmer wichtig.

  • So gab es  Dank der Stärke, der Expertise und Erfahrung der Gewerkschaft eine starke Verhandlungsposition für die Kurzarbeitszeitregelung. Dadurch konnten viele tausende Arbeitsplätze gerettet werden.
  • Durch den Einsatz der Gewerkschaftsbewegung haben wir einen gut ausgebauten Sozialstaat. Dieses soziale Netz sichert viele Menschen vor dem finanziellen Absturz ab und trägt dazu bei, dass Österreich die Krise besser als andere Länder bewältigen wird.
  • Durch die Mitwirkung der Gewerkschaft bei den Kollektivvertragsverhandlungen werden kollektivvertragliche Gehaltserhöhungen, Urlaubs- und Weihnachtsgeld stets gesichert.
  • Mitglieder profitieren vom individuellen gewerkschaftlichen Arbeitsrechtsschutz.

Stärken wir gerade jetzt die Gewerkschaft.

Beitreten kann man ganz einfach online hier.  

powerYOU – die E-LearningPlattform von ManpowerGroup

Liebe Dienstnehmerinnen & Dienstnehmer,

Auch die Aus-, Fort- und Weiterbildung kann einen Beitrag zur Bewältigung der Krise leisten, indem sie schnelle digitale Lösungen für effizientes, risikoloses Lernen in Unternehmen ermöglicht. ManpowerGroup ist stolz darauf, eine hohe digitale Reife sowohl kulturell als auch technologisch erreicht zu haben. Deshalb möchte ManpowerGroup verstärkt seine Dienstnehmerinnen & Dienstnehmer unterstützen und dir die bestmögliche Unterstützung in Form von Online-Learning über die Lernplattform powerYOU anbieten.

Klicke auf nachfolgende URL um dich bei der E-Learningplattform zu registrieren und dann kann`s mit dem Lernen auch schon losgehen:

Wichtig:  Nach dem ersten Login musst du das Passwort ändern. Danach vervollständige die Registrierungmaske.

Klicke hier  powerYOU

Soforthilfe bei Arbeitslosigkeit durch den Sozial- und Weiterbildungsfons (SWF)

Solltest du in letzter Zeit deine Arbeit verloren haben und länger als 2 Monate bei ManpowerGroup (Marken: Manpower und Experis) beschäftigt und mindestens 1 Woche arbeitslos gewesen sein, wende dich an den SWF. Hol dir beim SWF deinen Arbeitslosenzuschuss.

INFO_COVID-19_170320

Reise in die Geschichte der ArbeiterInnenbewegung in Wien

Bei einem Spaziergang durch Wien kommt man an jeder Ecke mit der Wiener ArbeiterInnenbewegung in Berührung. Vom Wienerberg im Süden – die Wiege der österreichischen ArbeiterInnenbewegung – über das Amalienbad und das Vorwärts-Haus bis hin zum Karl-Marx-Hof im Norden, dem Prestigeprojekt der Wiener Wohnungspolitik der Zwischenkriegszeit. Es handelt sich um Bauten und Institutionen, die ein Weltbild widerspiegeln, das von Gleichheit, Solidarität, Mitbestimmung, guten Arbeitsbedingungen, gerechtem Lohn, leistbaren Freizeitmöglichkeiten und einem friedlichen Miteinander aller geprägt ist. Von den geschichtlichen Orten der ArbeiterInnenbewegung ausgehend spannt der Autor einen Bogen zur Bedeutung der jeweiligen Einrichtung in die heutige Zeit. Anhand historischer Schauplätze in Wien wird die geschichtliche Leistung der ArbeiterInnnenbewegung verdeutlicht. Zahlreiche Abbildungen machen diesen Reiseführer zu einer vergnüglichen Lektüre. Es ist ein Stadtspaziergang der besonderen Art.

Hier portofrei bestellen

Urlaubsgeld – leider nein!

Dass in Österreich im Juni an alle Beschäftigten das Urlaubsgeld überwiesen wird, ist keine Selbstverständlichkeit sondern ein Erfolg der Gewerkschaften. In Deutschland kann sich nur jede/r Zweite über Urlaubsgeld freuen.

weiter

Acht Stunden Arbeit pro Woche sind genug für psychisches Wohlbefinden

Eine aktuelle Studie zeigt, dass das Risiko einer psychischen Erkrankung bei Menschen, die von Arbeitslosigkeit in einen bezahlten Job von acht Stunden pro Woche oder weniger wechseln, sinkt. Vor dem Hintergrund der Knappheit an Arbeitsplätzen und des technologischen Fortschritts lassen die Ergebnisse darauf schließen, dass die Arbeitszeit pro Person drastisch reduziert und generell besser aufgeteilt werden sollte, um Beschäftigung für alle zu ermöglichen.

weiter