Betriebskosten – Die 10 häufigsten Irrtümer

1. Der Gesetzgeber hat genau geregelt, was Betriebskosten sind.

Das stimmt nur teilweise. Der Gesetzgeber hat zwar eine Regelung getroffen, die aber nicht für alle Objektarten gilt. Für frei finanzierte Neubauwohnungen und für Ein- und Zweifamilienhäuser muss der Mietvertrag regeln, was Betriebskosten sein sollen.

2. Es gibt eine gesetzliche Höchstgrenze für Betriebskosten.

Betriebskosten sind tatsächliche Kosten. Was anfällt, darf verrechnet werden. Damit gibt es keine Höchstgrenze, sondern das Gesetz schützt nur vor marktunüblich überteuerten Kosten.

3. Offene Betriebskosten aus der Zeit vor meinem Einzug betreffen mich nicht.

Die Betriebskostenabrechnung für ein Jahr muss bis zum 30. Juni des Folgejahres gelegt werden und Nachzahlungen bzw. Guthaben daraus werden bei der übernächsten Mietzinszahlung verrechnet. Wer zu diesem Zeitpunkt Mieter ist, muss die Nachzahlung leisten bzw. erhält das Guthaben, auch wenn er im Abrechnungsjahr nur teilweise oder gar nicht Mieter der Wohnung war.

4. Heizung, Warmwasser und Strom sind in den Betriebskosten inkludiert.

Alle drei sind keine echten Betriebskosten. Für Heizung und Warmwasser gibt es für Gebäude mit mindestens 4 Mietobjekten eigene gesetzliche Abrechnungsregeln. In allen anderen Fällen und beim Strom hat der Mietvertrag die Abrechnungsweise zu regeln bzw. schließt der Mieter einen Vertrag direkt mit dem Energieversorgungsunternehmen.

Weiter

Die Mietvertragsgebühr bei Wohnungen ist Geschichte

Eine langjährige Forderung der AK wurde nun umgesetzt: Mietvertragsgebühren für Wohnräume dürfen nicht mehr eingehoben werden. Dies betrifft die „Vertragsgebühr“, nicht eine allfällige Maklerprovision. Die Befreiung von der Vergebührung des Mietvertrags gilt für Mietverträge über Wohnraum, die ab dem 11. November 2017 abgeschlossen werden. Bis zu diesem Tag abgeschlossene Wohnungsmietverträge sind unverändert gebührenpflichtig. Bei gewerblich genutzten Immobilien wird die, an das Finanzamt abzuführende, Mietvertragsgebühr beibehalten. Weiter